buuu.ch

Hören – Sehen. Bücher über Sinne aus der Ukraine


“Manchmal finden wir in der Stille, wonach wir lange gesucht haben, und das wirklich Wichtige: wie das Klopfen zweier Herzen.”

Die beiden Bücher “” und “Hören” erschienen beide 2021 im Gerstenberg Verlag, wobei die Originale 2017 auf Ukrainisch veröffentlicht wurden. 

Die Bände stechen im wahrsten des Wortes ins Auge – sie haben ein quadratisches Format, einen festen Einband mit Prägungen und nicht zu übersehende Einbandfarben. “Hören” in einem kräftigen Gelb, “Sehen” einem intensiven Orange. 

Dass Sehen und Hören weit gefasst ist lässt sich daran erahnen, dass bereits im Hut auf dem Covers von “Sehen” in Braille Schrift der Titel des Buches steht (zumindest bei der ersten Auflage ist hier ein kleiner Fehler passiert – worauf der Verlag hinweist verweist. Für (Vor)Leser*innen kann das Anlass sein, sich in der Braille-Schrift Übersetzung zu versuchen. Dazu gibt es Onlinetools, aber auch im Buch ist das Alphabet). Analog dazu findet in “Hören” auch Gebärdensprache seinen Platz. 

Die Bücher sind mehrfach übersetzt worden und ausgezeichnet. “Sehen” ist im März 2022 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert worden.

Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die verwendete Bildsprache universell und einzigartig zugleich ist. Die Bücher sind in Sonderfarben gedruckt, die Optik erinnert stark an Siebdruck bzw. Risographie. Für die Gestaltung wurden Elemente des Linolschnitts, der Radierung und der Lithografie kombiniert. Während manche Seiten sehr poppig, laut und direkt sind, sind andere reduziert poetisch.

“Und es gibt noch viel mehr Dinge, dich ich mit bloßem Auge nicht sehen kann.”

Dem Gestalter*innen Duo Romana Romanyshyn und Andrij Lessiw gelingt eine spannende Balance aus , das Einblicke in physikalische Grundlagen und Eigenschaften von Klang, Farben, Hören und Sehen bietet und philosophische Fragestellungen. 

So findet man neben Abbildungen zum Aufbau des Ohres, des Auges und der Funktion von Linsen auch Darstellungen der unterschiedlichen Sehfelder und Hörberreiche von Tieren. Ebenso wie die Frage, wie wir wahrnehmen und träumen.

Mit “Sehen” und “Hören” sind zwei Kunstwerke in Buchform entstanden, die zum Sehen, Staunen und Zuhören einladen – erst beim (gemeinsamen) Lesen und danach im Alltag.

#standwithukraine: Ein Appell für Solidarität

Romana Romanyshyn und Andrij Lessiw leben auch seit Ausbruch des Krieges weiterhin in der . Aus diesem Grund spendet der Gerstenberg Verlag den Erlös aus dem Verkauf der Bücher an die beiden, die damit vor Ort die Füchtlingshilfe unterstützen (mehr dazu auf der Verlagsseite).

Sehen. Andrij Lessiw und Romana Romanysyn, Gerstenberg 2021, 20 Euro
Hören. Andrij Lessiw und Romana Romanysyn, Gerstenberg 2021, 20 Euro

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.