buuu.ch

Anton und Leyla ermittlen: Ein inklusiver Klassenzimmerkrimi

Die Hauptrolle in diesem Klassenzimmerkrimi spielt ein (neuro)diverses Ermittler_innenteam, bestehend aus Anton, Leyla und den anderen Kindern aus dem Raum 15. Sie alle haben gemeinsam, dass sie einen Teil ihres Schultages nicht in der Klasse verbringen, sondern in ihrem eigenen Bereich – weil sie etwas Privatsphäre brauchen, wie ihr Lehrer Herr Harpel sagt.


Gemeinsam haben Anton und Leyla auch, dass sie gerne Rätsel lösen – das war’s dann aber schon. Leyla kann kaum ruhig sitzen, ist ultrachaotisch und ständig in Bewegung. Anton ist Autist, er hasst Neues und in Teams zu arbeiten. Trotzdem kriegt er es ziemlich gut hin, sich in der Wiesenthal-Grundschule einzufinden. Als gleich am zweiten Schultag jemand in die Schulküche einbricht und die Pausenbrote stiehlt, nehmen die Kinder Fährte auf und vereinen ihre besonderen Fähigkeiten, bis sie letztendlich die Täter überführen.

„Ich bin autistisch“, sage ich. „Mein Gehirn funktioniert anders.“
Leyla wackelte mit den Fingern. Ihr Grinsen wurde noch breiter. „Dann bist du bestimmt ein echt guter Detektiv“
„Das sagt meine Mama auch.“ Ich grinste zurück.

Das Buch gibt einen Einblick in die Gedankenwelt eines Kindes im -Spektrum. Inwiefern das dem Autor authentisch gelungen ist, kann ich als Nichtbetroffene nicht beurteilen, aber ich gehe davon aus: Liam O’Donnell hat sich für seine Darstellung von Anton Jason Nolan zu Hilfe geholt, dieser ist Professor für frühkindliche Entwicklung und selbst autistisch.

Die Geheimakte Pausenbrot ist ein inklusiver und witziger , mit Hauptfiguren, die sonst in Kinderbüchern eher keine Rolle spielen. Das Buch kommt ohne Problematisierung von Vielfaltsmerkmalen aus, sondern vermittelt vor allem: „Jede_r ist genau richtig, so wie er_sie ist!“ Es eignet sich, großer Schrift sei Dank, für geübte Selbstleser_innen . Die Illustrationen sind ganz okay, wobei ich die der Originalausgabe schon um einiges hübscher finde.

Übrigens: Die Detektiv_innen aus Raum 15 waren so erfolgreich, dass sie im Anschluss gleich einen zweiten ebenso spannenden Fall aufnehmen: Mitschüler Julian hat in der Tüftler-AG wochenlang an seinem Roboter Robert gearbeitet, doch eines Tages ist er verschwunden. Anton und Leyla beginnen wieder zu ermitteln…

Liam O’Donnell, Pascal Nöldner: Anton & Leyla ermitteln
Band 01: Geheimakte Pausenbrot & Band 02: Der Roboter-Raub
Aus dem Englischen von Diana Steinbrede
Jeweils 160 Seiten, ab 7 Jahren, 10 Euro
Schneiderbuch 2018

One thought on “Anton und Leyla ermittlen: Ein inklusiver Klassenzimmerkrimi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.