buuu.ch

Leseförderung durch die Avengers? Willkommen in der Superheldenschule

Ich oute mich hiermit als Marvel-Nichtrichtigkennerin. Damit ich möglichst gut informiert an diese Lektüre herangehen kann, habe ich meinen Bruder zu Hintergrundinfos der Hauptprotagonist_innen befragt. Er weiß einiges über die Avengers. So gibt es zum Beispiel unglaublich viele Spider Mans in verschiedenen Dimensionen. Eine Hauptrolle in „Avengers. Willkommen in der Superheldenschule“ spielt der Brooklyn-Spiderman Miles Morales, der erste Schwarze Spiderman (er ist außerdem Latino). Morales ist erkennbar an seinem schwarzen (und nicht roten) Kostüm. Doreen Green ist Squirrel-Girl, ein liebenswürdiges, verträumtes, nerdiges und dickes Mädchen mit herausragenden Programmierkünsten. Sie ist für mich der einzige Anknüpfungspunkt zu meiner, bislang recht kleinen Marvel-Welt:  Immerhin habe ich ein paar Episoden Jessica Jones auf Netflix geschaut und Doreen Green ist die Babysitterin von ihrem und Luke Cages Baby. Kamala Khan alias Miss Marvel stammt aus einer pakistanisch-amerikanischen Familie und ist somit die erste muslimische Superheldin im Marvel-Universum. Ihre Superkräfte sind, dass sie sich vergrößern, verkleinern und stretchen kann.

Im ersten Band dieser Reihe ändert sich das Leben der drei Nachwuchs-Superheld_innen schlagartig. Sie bekommen einen Brief von Captain Marvel, die sie allesamt sehr bewundern. Sie werden in die berühmte Schule der Avengers eingeladen. Dort begegnen sie allerhand Stars aus dem Marvelversum, die sie und ihre Kräfte weiterbilden. Außerdem steht ein superwichtiger Wettkampf am Ende des Schuljahres an. Die drei werden in ein Team eingeteilt und müssen sich gegen andere (durchaus auch schurkige) Mitstreiter_innen durchsetzten. Die größten Learnings: Authentizität und bei sich selbst bleiben ist auch als Superheld_in unglaublich wichtig und hilfreich und gemeinsam ist man stärker als alleine. 

Im ersten Band werden die Geschehnisse überwiegend aus der Perspektive von Kamala Khan beleuchtet (dabei gibt es auch Einblicke in ihr Familienleben). Das Buch besteht nicht nur aus Comicsequenzen, sondern ist quasi Mixed Media. Zu lesen gibt es unter anderem auch Tagebuch- und Blogeinträgen, Messengernprotrokollen und Zeitungsartikel. Geschrieben wurde es von Preeti Chhibber, die die Podcasts Desi Geek Girls sowie Strong Female Characters hostet. Die Illustrationen stammen von James Lancett

Ich habe das Buch gleich in der Praxis (3. Klasse Grundschule) ausprobiert, die Resonanz war wie erwartet: Kinder, deren allergrößtes Hobby nicht lesen ist, riefen „He, Spiderman, den kenne ich!“, griffen danach, gaben es mir erst wieder, nachdem sie das es ausgelesen hatten und verlangtem nach einem zweiten Teil. Viel mehr muss man dazu eigentlich nicht mehr sagen, außer: Das Konzept Leserchecker_in geht auf jeden Fall auf!

Die gute Nachricht: Kürzlich ist auch der zweite Band erschienen. Darin um das Folgeschuljahr an der Superheld_innenschule. Dieses Mal steht vor allem Squirrel Girl mit ihren niedlich illustrierten Bullet-Journal-Einträge im Mittelpunkt.Außerdem wurde auch der vormals ambivalente Evan Sabahnur (aka Kid Apocalypse) in das Team aufgenommen. Als einige der neuen Mitschüler_innen sich verdächtig verhalten, schaffen es die vier wieder das Geheimnis zu lüften, bevor die Schule im Chaos versinkt. 

Turbulent, spannend und divers: Eine gelungene Serie die es schafft, auch Kinder zum Lesen zu motivieren, die sonst vielleicht nicht so gerne zu Büchern greifen. Für alle Marvel-Nerds und die, die es noch werden wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.