buuu.ch

Buchblogaward 2019, Umstandslos und „Die drei Ausrufezeichen“

Foto: Carla Heher

Der Buchblogaward wird dieses Jahr zum dritten Mal verliehen. Letztens Jahr waren wir unter den Top 5 der deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchblogs. Dieses Jahr gibt es nur mehr eine allgemeine Kategorie, die Chance, neben lauter Erwachsenen 😉 ins Finale zu kommen, ist sehr gering. Aber schön wär’s doch weil: Representation matters! Nominiert sind wir schon, jetzt müsst ihr nur noch ein paar weitere Stimmen für uns abgeben. Das Prozedere ist ein bisschen kompliziert, geht aber dann doch ganz schnell und zwar so:

/ Diesem Link folgen und nach buuu.ch suchen.

/ Uns auswählen und auf „Nominieren“ klicken. Mailadresse eingeben, weiteres Zeug nach Wahl anklicken und am Besten eine schöne Begründung schreiben!

/ Unbedingt Nominierung per empfangenem Mail bestätigen!

buuu.ch x Umstandslos

Falls ihr es noch nicht gesehen habt: Viki schreibt vierteljährlich auch für Umstandslos, dem Magazin für feministische Elternschaft über Kinderbücher und bündelt Empfehlungen zu bestimmten Themen.

In ersten Teil hat sie feministische Aufklärungsliteratur für jedes Alter gesammelt, im zweiten schreibt sie über ein ebenfalls bei uns sehr oft nachgefragtes Thema, nämlich wie man mit (kleinen) Kindern über den Holocaust reden kann und welche Kinderbücher dabei helfen können. Worüber würdet ihr in einem nächsten Beitrag gerne lesen?

Lesenswertes anderswo

Kürzlich bin auf auf Facebook über eine großartige Analyse zu der Buch- und Hörspiellreiche von „Die drei Ausrufezeichen“, dem „Mädchen-Pendant“ von „Die drei Fragezeichen“, gestolpert. Ein großes Dankeschön an die Mutter, die sich alle Hörspielfolgen angehört beziehungsweise angetan hat. Ihr Fazit ist hier nachlesbar:

Wie kann man denn bitte den Mädchen heutzutage noch solche Werte vermitteln? Abnehmen für die Jungs, shoppen nach dem Wegwerf-Prinzip, sich aufführen wie Prinzessinen und erwarten, dass die Jungs sie auf Händen tragen….

Eine ebenfalls super Analyse hat Sebastian Tippe von FeministInProgress geschrieben. Er hat sich die ???-Kids zu Gemüte geführt und sagt: Sexismus und Frauenverachtung im Männerclub, Finger weg!

„Die drei ???-Kids“, speziell diese Folge, sind weder für Kinder noch für Jugendliche geeignet. Sie verstärken männliche Machtfantasien über Frauen und ihrem Körper und produzieren patriarchale Denkstrukturen. Kindergeschichten, in denen weibliche Charaktere ausschließlich den Nutzen haben Männern zu gefallen, diesen zu gehören und von ihnen benutzt zu werden, dürfen Kindern nicht zugänglich gemacht werden. Es ist die Aufgabe von Eltern, Bildungseinrichtungen und der Politik, Kinder vor derartigem Material zu beschützen und ihnen Werte für ein Miteinander auf Augenhöhe zu vermitteln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.