Unerschrocken. Fünfzehn Portraits außergewöhnlicher Frauen.

Unerschrocken. Fünfzehn Portraits außergewöhnlicher Frauen.

Das Buch ist zwar offiziell kein Jugendbuch, ich bin aber der Meinung, dass es absolut für alle ab 12 Jahren geeignet ist. Um ehrlich zu sein ist es sogar das bessere „Good Night Stories for Rebel Girls“. Die französische Illustratorin und Cartoonistin Pénélope Bagieu portraitiert in dem Werk 15 inspirierende Frauen aus der Geschichte. Sie trotzten den gesellschaftlichen Zwängen ihrer Zeit, und änderten somit auch ein bisschen die Welt. Meistens, ohne es zu wissen.

Josephine Baker (1906 – 1975) Tänzerin, Widerstandskämpferin, Mutter

Die Comicbiografien sind zwar relativ kurz aber nicht oberflächlich. Platz für Details und Witz gibt es ausreichend. Die Auswahl der Frauen ist Bagieu sehr gelungen. Auch Frauen, die marginalisierten Gruppen angehören, werden sichtbar gemacht. Sie stammen aus unterschiedlichen Kontineten und Epochen. Manche sind mehr und manche weniger bekannt, eins haben sie jedoch gemeinsam: Ihre Lebensgeschichte ist superinteressant zu lesen.

Tove Jansson (1914 – 2001), Malerin, Herrin der Trolle

 Vorreiterinnen, Querdenkerinnen und jede eine Heldin auf ihre ganz eigene Art.

Meerjungfrau, Sozialarbeiterin, Kaiserin von China,  Apachenkriegerin, Bartträgerin, Vampirin, Gynäkologin, Widerstandskämpferin, Transfrau, Lesbe: Der Band räumt all diesen Pionierinnen den Platz in der Geschichte ein, der ihnen zusteht.

Christine Jorgensen (1926 – 1989), Transsexuelle Berühmtheit

Ein zweiter Band erschient übrigens Anfang 2018, man darf gespannt sein, welche Frauen es darin kennenzulernen gibt.

Pénélope Bagieu: Unerschrocken. Fünfzehn Portraits außergewöhnlicher Frauen (Reprodukt)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *