Das blaue Herz des Planeten. Die Geschichte einer Meeresforscherin.

Das blaue Herz des Planeten. Die Geschichte einer Meeresforscherin.

Diese Rezension ist Teil der Reihe „Inspirierende Frauen“. „Das blaue Herz des Planeten“ ist die Bilderbuchbiografie einer Frau, die mehr als 7000 Stunden ihres Lebens unter Wasser verbracht hat: Sylvia Earle.

Sylvia wächst in New Jersey auf und ist schon als Kind ständig in der Natur auf Entdeckungsreisen. Um sich dabei zu fürchten, ist sie viel zu neugierig. Ihre Beobachtungen hält sie in einem Notizbuch fest. Als sie zwölf Jahre alt ist, zieht ihre Familie nach Florida. Der Golf von Mexiko befindet sich genau vor ihrer Haustür. In dem Moment, als sie das Meer zum ersten Mal sieht, passiert es: Sylvia verliert ihr Herz an die Wasserwelt, so beschreibt ihre Mutter. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie eine Taucherinnenbrille geschenkt und ist für den Rest ihres Lebens so gut wie nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen. Mit 16 Jahren schwimmt sie ihren ersten Tauchgang mit Ausrüstung, als Studentin erforscht sie Algen und später nimmt sie als einzige Frau an Expeditionen im indischen Ozean teil. Einmal verbringt sie sogar zwei Wochen in einem Tiefsee-Unterwasserlabor!

Auf ihren Entdeckungsreisen lernt sie allerhand faszinierende Unterwassergeschöpfe kennen. Sie beobachtet und lässt sich beobachten.

„Bei einer Expedition in tausend Meter Tiefe war es, als würde man in eine Galaxie eintauchen.“

Doch Sylvia ist nicht nur Ozeanologin. Ihre wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Meer hat sie zu einer Umweltaktivistin gemacht. Nur 5 Prozent der Ozeane sind bisher erforscht. Die Menschen wissen mehr über das Weltall als darüber, was in und mit den Meeren passiert und denen geht es leider nicht besonders gut. Sylvia Earle macht bis heute auf die lebensnotwendige Bedeutung der Ozeane für die Gesundheit und in weiterer Folge auch für das Überleben der Menschen unserem Planeten aufmerksam.

Ein Bilderbuch über ein nachhaltig wichtiges Thema und eine Frau, die sich ein Leben lang über konventionelle Erwartungen hinweggesetzt hat um ihrer Leidenschaft zu folgen. Schön und unaufgeregt illustriert und empfehlenswert ab 6 Jahren.

Claire A. Nivola: Das blaue Herz des Planeten: Die Geschichte einer Meeresforscherin (Verein Freies Geistesleben)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *