Big City Life

Big City Life

Was für ein großartiges ! Ich wage zu behaupten, dass „Mein großes von der “ DAS Wimmelbuch 2018 ist. Ein Buch für (zukünftige) Stadtexpert_innen, Beton- und Landkinder und für alle die von fasziniert sind.

Das Leben in der Stadt ist ganz schön vielfältig, aufregend und komplex! Um den Leser_innen das näherzubringen. kommen nicht nur die altbewährte Klappen zum Drunter nachschauen zum Einsatz, sondern auch andere interaktive Elemente: Man kann Autos aus der Tiefgarage fahren lassen und die Fensterputzer vom Erdgeschoß in den 6. Stock.

 

 

 

 

Auf der letzten Seite wird ein typisches Stadtviertel vorgestellt und die Entwicklung einer Stadt erklärt. Interaktiv wird urbane Veränderung veranschaulicht, so kann man zum Beispiel selbst durch Schieben den alten Schuhmacherladen mit einem Restaurant austauschen und Graffities an eine Garagenwand anbringen.

Es geht nicht nur um das vielfältige Leben (und sogar das , dargestellt durch einen aufklappbaren Leichenwagen, in dem sich ein Sarg befindet) in der Stadt, sondern auch darum, wie und warum alles überhaupt funktioniert: Woher kommt das Internet, wie funktioniert der Wasserkreislauf, wie wird die neue Fensterscheibe, mit der die Kaputte ersetzt wird, hergestellt und wie das Plastikspielzeug, das im Spielwarenladen verkauft wird? Ein bisschen dystopisch ist die zweifache Info, dass die Polizei dank Videokameras immer alles im Blick hat.

Dass Urbanität und Diversität sind eng verknüpft sind, ist in diesem Buch sehr gut dargestellt. Es gibt Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben zu , Bauarbeiter_innen, Ärzt_innen, Putzmänner und -frauen, Mamas und Papas, die Kinderwägen schieben und Eltern die am Spielplatz betreuen. Die Wichtigkeit von Barrierefreiheit wird anhand einer Rollstuhlrampe, ohne die der Rollstuhlfahrer sonst nicht in das Sportzentrum könnte und einer Blindenampel, die es dem Mann ermöglicht, gefahrlos die Straße zu überqueren,  gezeigt.

Das Buch ist ab 5 Jahren empfohlen und mindestens für Siebenjährige auch noch maximal interessant. Für Jüngere sind die Hintergrundinfos eventuell zu komplex und ganz Junge laufen Gefahr, die filigranen Klapp- und Spielelemente zu ruinieren.

Anne-Sophie Baumann,  Didier Balicevic: Mein großes Buch der Stadt (Gerstenberg)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
582