Informativ und visuell ansprechend: „Das Ei“

Informativ und visuell ansprechend: „Das Ei“

„Schon immer hat das Ei eine wesentliche Rolle in unserer Kultur gespielt. Seit den Anfängen der Zeit besitzt es eine große Anziehungskraft für die Menschheit […] Mit seiner perfekten Oberfläche und seinen wunderschönen ist das Ei vielleicht der vollkommenste Gegenstand des Universums.“

Die herausragende Kinderbuchautorin- und illustratorin Britta Teckentrup hat dem Ei ein visuell extrem ansprechendes gewidmet. Darin beleuchtete sie allerhand naturwissenschaftliche Fakten aber auch die kulturwissenschaftlichen Hintergründe rund um das Thema.

Ein größeres Kapitel behandelt die Oologie, das Studium der Vogeleier. Unglaublich, in wie vielen verschiedenen Farben, und Größen es die gibt. Neben den naturgetreuen Illustrationen gibt es auf jeder Seite ein bisschen was zu lesen. Die Texte sind einfach und kurz gehalten, aber sehr informativ.

Besonders wichtig bei Sachbüchern ist mir zum einen, dass das Thema von möglichst vielen Seiten behandelt wird und zum anderen dass sie anschauliche Abbildungen beinhalten. In dem sind einige Eier in Originalgröße dargestellt, unter anderem das größte und kleinste der Welt.

Verschiedene brüten in unterschiedlichen Nestformen. Es gibt Hängenester, Haufennester, Nisthöhlen, Lehmnester, Bodennester und Felsennester. Und natürlich den Kuckuck, der gar keine eigenen Nester baut, sondern seine Eier einfach wo dazu legt. Kuckuckseier ahmen Farbe und Muster der Gastgeber-Eier nach, um die Vogeleltern dazu bewegen, sie als ihre eigenen anzunehmen. Sneaky!

Weitere Themen denen Teckentrup einige Seiten widmet: Insekteneier, Reptilieneier, Meeresschildkröteneier und Fischeier. Das eierlegende Säugetier, das Schnabeltier, darf natürlich auch nicht fehlen (ich wusste übrigens nicht, dass es ein zweites gibt, nämlich den Ameisenigel – von dem haben wir in einem anderen Zusammenhang an dieser Stelle schon etwas gehört).

Wie bereits erwähnt beschränkt sich das Buch nicht nur auf biologische Facts: Auf den letzten Seiten geht es um das Ei in der Kunst, Religion und Mythologie. Absolute Empfehlung für das Kinderzimmer, den Klassenraum oder das Hübsche-Bücher-Regal: „Das Ei“ ist ein wunderschönes, kunstvolles und gleichzeitig superinformatives Sachbuch.

Britta Teckentrup: Das Ei (Prestel)



1 thought on “Informativ und visuell ansprechend: „Das Ei“”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *