Alle sind willkommen! #bücherfürmehrweltoffenheit

Alle sind willkommen! #bücherfürmehrweltoffenheit

Diese Rezension ist ein Beitrag zur Aktion #bücherfürmehrweltoffenheit. Danke Mint&Malve und Kakaoschnuten für’s ins Leben rufen dieses Hashtags zum Vorlesetag.

Wir wollen eine vielfältige Gesellschaft, eine tolerante Gemeinschaft, eine offene Welt! Und wir sind überzeugt: Bücher eröffnen uns neue und andere Welten, lassen uns über unsere Nasenspitze hinausdenken, fordern uns auf, neue Perspektiven einzunehmen. Bücher lassen uns eintauchen in die Vielfalt der Bilder, der Kulturen und Sprachen. Sie fördern das Ein- und das Mitfühlen. Sie fördern Toleranz und Akzeptanz.

Alle sind willkommen…

“…ganz egal, ob groß, ob klein,
ganz egal, woher sie kommen,
sollen bei uns zu Hause sein.“

Die kleine Maus spaziert im Wald und träumt: Von ihrer Zukunft in einem glücklichen Zuhause. Unterwegs trifft sie den Frosch, dessen Teich ausgetrocknet ist. Er ist verzweifelt und weiß nicht, wo er jetzt hin soll. Sie versichert ihm, dass alles gut wird und gemeinsam beginnen sie, an ihrem neuen Heim zu bauen.

Auch die vom Adler verfolgten Hasen werden dort in Sicherheit gebracht. Der Bär, der einsam ist, weil alle wegen seiner Erscheinung vor ihm Angst haben, darf ebenso mitmachen. Nachdem sich auch noch noch die Vögel, deren Baum gefällt wurde, beteiligen, ist die Neuigkeit bald schon im ganzen Wald zu vernehmen. Alle eilen herbei und helfen mitzubauen. Am Ende leben sie glücklich gemeinsam in ihrem großen Haus.

„Glück wird unser Haus erfüllen, drum lachen, tanzen singen wir. Jeder ist ein Teil davon, denn alle sind willkommen wir.“

Die in Reimform verfasst Geschichte vermittelt eine schöne und eigentlich ganz simple Botschaft, die aktueller ist denn je. Das Konzept „Willkommenskultur“ ist mittlerweile durchwegs negativ behaftet und wurde mindestens von einer „Ignoranzkultur“ und im schlimmsten Fall von einer „Abschiebekultur“ abgelöst. Besonders schön finde ich, dass in dem Buch keine Unterschiede zwischen sogenannten „Wirtschaftsflüchtlingen“, also jene die einem Leben in Armut und Perspektivenlosigkeit entkommen wollen, und jenen, die aufgrund von Krieg und Verfolgung Asyl suchen, gemacht werden sondern bedingungslos einfach alle ein gutes Leben haben sollen.

Neben dem Inhalt begeistern uns sowohl die schönen Illustrationen in gedeckten Farben, passend zum Waldthema (und niedliche Tiere gehen einfach immer!) und die Aufmachung der einzelnen Seiten. Manche sind mit Gucklöchern, manchmal blättert man nur Teile davon um: Das erzeugt aus einem Bild gleich vier, die von selbst eine Geschichte erzählen. Wir empfehlen das Buch ab 3!

Patricia Hegarty, Greg Abbot: Alle sind willkommen! (ArsEdition)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *